Warum du einen Personal Trainer brauchst!

img_1421

Wie machst du dich fit?

Du willst fit werden. Du willst abnehmen. Du willst endlich stark und ausdauernd sein. Du willst einen Partner finden. Du brauchst Gesellschaft.

Es gibt verschiedene (gute und schlechte) Gründe, Mitglied in einem Fitness-Studio zu werden und das Angebot ist nicht nur riesig, sondern mittlerweile auch sehr vielfältig und umfangreich. Hey, es gibt sogar Studios, die haben ganze Kletterhallen angeschlossen, einen Extrabereich mit Pool, ein integriertes Kosmetikstudio etc. Vorbei sind die Zeiten, in denen ein Fitness-Studio aus einer Trainingsfläche, einem Thekenbereich, Umkleiden und der obligatorischen Sauna bestand (teilweise noch einer Kinderbetreuung von fragwürdiger Qualität). Und das Beste: Trotz wachsender Angebote sind die Preise gesunken. Wo man früher für die obige Austattung schon mal 70 Euro im Monat hinlegen musste, gibt es heute eine vernünftige Geräteausstattung schon für 15 Euro im Monat.

4b084dee9c7bdc185093352e18abf22bWer Zeit und Geld sparen möchte und sein Sozialleben strikt von der körperlichen Fitness trennt, für den gibt es heute ein schier unerschöpfliches Angebot an Fitness-Apps und Online-Programmen von mehr oder weniger prominenten und kompetenten Personen. In Sachen Preis ist diese Variante sicher unschlagbar, birgt aber auch einige Gefahren und hat ihren Preis in anderer Form.

Get personal!

Bei so vielen Möglichkeiten, WENIG Geld in deine Fitness zu investieren, wo positioniert sich da das Angebot des Personal Trainer? Bei einem Stundensatz von 70-100 Euro klafft schließlich eine große Lücke zwischen dem persönlichen Service und deinen selbst organisierten Workouts…

Hier ein paar sehr gute Gründe, Geld in deinen Personal Trainer zu investieren:

  1. Know your shit: Dein Trainer hat viel Zeit und Geld in seine Ausbildung investiert und verfügt deshalb nicht nur über einen großen Vorsprung in Sachen Trainingswissen, er kann dir auch ein maßgeschneidertes Programm erstellen und hat eine Vielzahl von Alternativen parat, wenn etwas nicht funktioniert, Schmerzen verursacht oder du mit besonderen Vorgaben zu ihm kommst (z.B. nach Verletzung, nach Geburt, bei Handicaps etc.). Außerdem ist er (oder sie) vielleicht ein Spezialist in einem Bereich, der für dich ganz neu, wie HIIT, TRX, Fazientraining.
  2. Be safe: Alle Apps, Instruktionsvideos, YouTube-Tutorials der Welt können dir die korrekte Ausführung der Übungen zwar vermitteln, aber das setzt eine gewisse Vorerfahrung voraus und schließt das Feedback, das dir dein Trainer während der Ausführung gibt, sprich Korrektur und Ausführungsalternative, nicht ein.  Zudem kann dein Trainer dir buchstäblich unter die Arme greifen, falls es nötig ist.
  3. Motivation, baby!: Auf dich allein gestellt, MUSST du dich für jedes Workout motivieren, ob im Studio oder zuhause. Dein Personal Trainer ist ein unbezahlbares Motivations-Tool, denn schließlich zahlst du für seine Dienste und er/sie wird über die Mittel und Tricks verfügen, um dich auf Kurs zu halten und zu ermutigen; wenn deine Energie, Lust und Ausdauer nicht ausreichen, ist er zur Stelle.
  4. Efficient results: Alle obigen Punkte führen unter dem Strich zu einem wichtigen Ergebnis – ein Personal Trainer, der erfahren und kompetent ist, deine Workouts sicher macht und dich immer wieder motiviert, sorgt für Effizienz und Ergebnisse. Kein Workout ist verschwendet, jede Stunde ist ein Schritt in die richtige Richtung und bringt Ergebnisse.
  5. Flexible format: Manchmal ist ein Grund, seinen Fuß NICHT ins Fitness-Studio zu setzen, der, dass du diese Art des Gerätetrainings einfach nicht magst oder einen ganz anderen Schub brauchst. Ein richtig guter Personal Trainer hat viel mehr in seinem Repertoire als das Bedienen der Geräte. Das hat für dich nicht nur den Vorteil, deinen Körper auf ganz andere Art und Weise zu fordern, es sorgt auch für größtmögliche Flexibilität. Auf der Wiese mit Widerstandsbändern, bei dir zuhause, in einer eigenen Personal Training Location…viele Optionen, viel Spaß!
  6. Up close and personal: Last but not least ist das Wort im Titel ein sehr wichtiger Faktor. „Personal“ bedeutet nicht nur, dass dir dein Trainer mit seiner Dienstleistung exklusiv zur Verfügung steht, es ist auch ein schöner Mittelweg zwischen der Warteschlange im überfüllten Studio und der Einsamkeit im heimischen Wohnzimmer. Dein Trainer trainiert dich, trainiert MIT dir, fokussiert sich ganz auf dich, interessiert sich für deine Bedürfnisse und ist auch nach dem Workout für dich erreichbar.

Konsum-Chaos

Heutzutage wird viel Geld für vieles Unsinnige ausgegeben. So weit, so gut. Jeder hat das Recht, sein erarbeitetes Geld so auszugeben, wie er es für richtig und sinnvoll hält. Aber zum Glück wächst das Bewusstsein dafür, dass unsere Gesundheit ein wertvolles Gut ist und auf der Liste unserer Ausgabe nicht zu kurz kommen oder ganz fehlen sollte. Noch ein weiteres Paar Schuhe zu besitzen, wird spätestens dann weniger sinnvoll, wenn eine Krankheit diagnostiziert wird, eine Verletzung dich lahmlegt oder das Übergewicht an deiner Laune und deinem Selbstbewusstsein zerrt.

Hast du schon einmal in einen Personal Trainer investiert? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Oder bist du unsicher, wie du den richtigen Trainer findest? Schreib mir deine Sicht zu dem Thema in den Kommentaren, ich freue mich drauf.

kettlebell-411605_1920

Save

Post by Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.