Warum nicht nur deine sichtbaren Muskeln

Yogapose Frau

Schwangere Frau

Puh, ein neuer Blogpost war nun wirklich mehr als überfällig, aber ich war nicht untätig. Neben den großen Sommerferien, die es irgendwie kurzweilig und spannend zu füllen gilt, habe ich mich auf zu Heike Thierbach nach Lich zur Ausbildung in Sachen Trainerin für prä- und postnatale Fitness (http://www.supermamafitness.de) gemacht.

Da das Training der sichtbaren Muskulatur bei mir zum Tagesgeschäft gehört, fand ich es besonders spannend, dass eine Muskelgruppe im Fokus stand, die zum einen nicht nur nicht sichtbar ist, zum anderen bei den meisten Menschen allgemein und wichtigen Zielgruppen im Besonderen häufig vernachlässigt wird: der Beckenboden.

Ja, ja, ich weiß, der ist doch nur für Schwangere und Frauen nach der Entbindung interessant. Oder? Dann lass dir von einer Frau nach zwei Kindern und einer Semiparäse (halbseitiger Lähmung) in Folge von Schlaganfall ruhig sagen, dass diese gar nicht so kleine und unscheinbare Muskelgruppe bei starker Vernachlässigung eine Reihe von Beschwerdebriefe an dich abschicken wird.

Dreier-Gespann & Aufbau

Der Beckenboden besteht aus drei Schichten: äußere (untere), mittlere und innere Schicht. Die äußere Schicht, die von vielen irrtümlich als DER Beckenboden angesehen wird, liegt direkt unter der Hautoberfläche und umschließt in Form einer Acht die drei Körperöffnungen Scheide, Harnröhre und After (Mann???). Diese Schicht arbeitet z.B., wenn beim Wasserlassen der Harnstrahl kurz unterbrochen/angehalten wird.

Die mittlere Schicht verbindet die Sitzhöcker miteinander, erstreckt sich von linken quer zum rechten Beckenknochen.

Die größte Beckenbodenschicht, die innere, hat in etwa die Form eines Fächers

Lebensmittelpunkt

Für die meisten Menschen rückt der Beckenboden erst in den Fokus des Interesses, wenn sich die körperliche Situation verändert, wie z.B. während und nach einer Schwangerschaft, oder Probleme auftreten, z.B. Inkontinenz, Schwierigkeiten im Bereich Sexualität oder Prostata-Beschwerden. Aber ein gesunder und stabiler Beckenboden trägt viel zu Gesundheit und Wohlbefinden bei. Da wäre zum einen seine Aufgabe als tragende Säule der Körpermitte, denn der Beckenboden schließt das knöcherne Becken nach unten ab und trägt/stabilisiert die Bauchorgane

Zusätzliche Bedeutung erhält der Beckenboden natürlich während einer Schwangerschaft und der Geburt des Kindes….

 

Illustration Feeling

Schreibe einen Kommentar