Wie du mit diesen Tipps den fitten Weg einschlägst

yoga-1141841_1280

Supermans

Hast du auch Schwierigkeiten, dich zum Sport zu motivieren? Hast du die Xte Diät ausprobiert und bist doch nie an dein Wunschziel gekommen?

Tatsache ist, es gibt weder ein magisches Training, noch eine Wunderpille, in keinem Fall ein Wunder vollbringendes Diätprogramm. Was dann, fragst du? Gute Gewohnheiten sind der Schlüssel!!

Gewohnheitstiere

Man sagt, dass es 21 Tage braucht, damit eine neue Verhaltensweise zu einer Gewohnheit wird und damit fast wie automatisch in unseren Alltag eingebracht werden kann. Und auch wenn 21 Tage nicht viel erscheinen, kann es manchmal eine sehr große Herausforderung sein, sein Leben zum Teil auf den Kopf zu stellen. Es gibt zum Glück einige Tipps/Tricks/Schritte, die dir helfen können, Stück für Stück ein gesünderes und fitteres Leben zu führen. Führe eine nach der anderen ein, oder picke dir die Tipps heraus, die dir anfangs am einfachsten erscheinen und führe so fitte Gewohnheiten in dein Leben ein. Sie werden am Anfang eine echte Herausforderung sein, aber mit der Zeit gehen sie dir praktisch in Fleisch und Blut über…und Fleisch und Blut werden sich darüber mächtig freuen.

 

Tipps zu einer fittten Alltags-Routine

  • Beginne deinen Tag früh. Ich weiß, der Wecker ist für die meisten Menschen nicht der beste Freund, aber den Tag möglichst früh zu starten, ermöglicht dir ausreichend Zeit für eine gesunde Routine und einen fitten Start, wie z.B. ein Workout, einige Minuten Meditation etc.
  • Trinke jeden Morgen ein Glas warmes Zitronenwasser (diesen Tipp kennt ihr vielleicht aus einem anderen Post von mir; http://purecore.org/sauer-macht-lustig-2/), deine Verdauung wird vor Freude einen Salto machen.
  • Absolviere ein Workout. Mit dem richtigen Workout wird es dir schwer fallen, eine Ausrede zu finden (keine Zeit, keine Geräte, kein Fitness-Studio…). Und selbst wenn du nur 15 Minuten am Tag erübrigen kannst, mache ein hochintensives Intervalltraining, Tabata, gönne dir ein paar Burpees, Kniebeugen etc., denn auch ein kurzes Workout ist besser als Inaktivität.
  • Sorge für viel Abwechslung beim Training. Langeweile und fade Workouts verleiten dich dazu, aufzugeben. Du kannst an einem Tag ein oder zwei Tabata-Workouts einlegen, am nächsten ein paar Kilometer laufen, dann einen Yoga-Kurs besuchen. Mach, was dir Spaß macht, denn so erhöhst du deine Erfolgschancen.
  • Warte nicht auf die richtige Gelegenheit. Fitness sollte ein Lebensstil sein, keine schnelle Lösung für ein spezielles Event, wie eine wichtige Party, Hochzeit, den Urlaub. Wenn du schnell mal für den Sommer in Bikiniform kommen möchtest, läufst du Gefahr, an unrealistischen Zielen zu scheitern und unter dem Druck ungesunde Abkürzungen zu suchen.
  • Geh raus. Auch wenn du ein begeistertes Fitness-Studiomitglied bist, gehe regelmäßig an die frische Luft und sei dort aktiv. Tageslicht kurbelt die Vitamin D-Produktion an und Sport im Freien erhöht den Spaßfaktor, bietet viele Optionen.
  • Betanke deinen Körper mit vollwertiger, natürlicher Nahrung. Halte es wie die Profis – das Rennen, das große Ziel, der neue Körper – alle werden in der Küche gewonnen.
  • Hole dir Hilfe. Eine Fitness-App, ein Trainingspartner, ein Fitness Tracker, ein Personal Trainer. Andere Menschen oder die moderne Technik ziehen dich zur Verantwortung für Erfolg oder Misserfolg. Du wirst nicht so leicht geneigt sein, Training und Ernährung schleifen zu lassen, wenn jemand (oder etwas) nachhakt.
  • Setze dir realistische Ziele und nutze ein Belohnungssystem. Nur noch ein Glas Wein pro Woche? Reduktion von Fleisch, Weizenprodukten, Backwaren, Junk Food? Dann eine neue Jeans, wenn du Gewicht XY erreicht hast?Achte darauf, dass deine Ziele in einem realistischen Zeitrahmen erreichbar sind, schreibe sie unbedingt auf und belohne dich ruhig dafür.

Zu viel? Du schaffst das schon!

Ist die Liste zu lang? Ich glaube nicht, denn, wie gesagt, du musst nicht zwingend alle Tipps auf einmal in die Tat umsetzen. Auch kleine Schritte zu einem gesünderen und aktiveren Lebensstil werden dich langfristig ans Ziel bringen, solange du nicht aufgibst. Denk dran, es ist nicht das Ende der Welt, auch mal zu „schwächeln“ und die Disziplin aus den Augen zu verlieren. Denn schließlich wirst du am Ende der Reise keine Disziplin mehr brauchen…

Welche Tricks nutzt du in deinem Alltag, um gute Gewohnheiten zu pflegen? Ich bin neugierig und freue mich auf deine Sicht der Dinge in den Kommentaren…

Schreibe einen Kommentar